Carver Fahrrad, Winter, MTB, Mountainbike, Schnee, Wald

E-Bike Akku im Winter - Darauf solltest du achten

So schön und entspannt das Fahren mit dem E-Bike auch ist, die meisten Radfahrer und Radfahrerinnen lagern ihr Fahrrad im Winter ein. Vor allem beim E-Bike beziehungsweise dessen Akku gibt es einiges zu beachten, denn eine falsche Lagerung im Winter kann dem Akku einen erheblichen Schaden zufügen. In diesem Artikel geben wir dir aus diesem Grund wertvolle Tipps, damit dich dein E-Bike Akku im kommenden Frühjahr auch weiterhin mit ausreichend Energie versorgt.

Welche Möglichkeiten gibt es, deinen E-Bike Akku im Winter zu schützen?

Die Leistung und die Lebensdauer von E-Bike Akkus wird durch kalte Temperaturen im Winter deutlich beeinträchtigt. Die niedrigen Temperaturen sorgen dafür, dass die chemischen Prozesse im Inneren der E-Bike Batterien verlangsamt werden. Hier findest du im Anschluss verschiedene Möglichkeiten und Tipps, um deinen E-Bike Akku im Winter bestmöglich zu schützen.

So schützt du deinen E-Bike Akku im Winter:

  • In der kalten Jahreszeit empfiehlt sich ein Akkustand von ca. 30-60 Prozent. Dies bezieht sich sowohl auf eine regelmäßige Nutzung, als auch auf die Lagerung im Haus.
  • Du solltest bei der Lagerung deines E-Bike Akkus extrem kalte und extrem warme Temperaturen vermeiden.
  • Isolierhüllen um den E-Bike Akku helfen die Kälte nicht an den Akku herankommen zu lassen.
  • Achte auf die den Herstellerangaben entsprechenden Ladeangaben.

Mit diesen Maßnahmen bringst du deinen E-Bike Akku sicher über den Winter. Viele weitere Tipps und Tricks folgen in den weiteren Abschnitten.

Verändert sich die Reichweite eines E-Bike Akkus im Winter?

In den meisten E-Bike Akkus werden sogenannte Lithium-Ionen-Batterien verwendet, dessen Leistungsfähigkeit bei Kälte abnimmt. Die physikalischen Gegebenheiten deines E-Bike Akkus sorgen im Winter dafür, dass die chemischen Prozesse im Inneren der Batterie verlangsamt werden. Damit einhergehend schwindet auch die Reichweite deines E-Bike Akkus im Winter beziehungsweise bei kalten Temperaturen.

Folgende Aspekte sorgen im Winter dafür, dass sich die Reichweite deiner E-Bike Batterie verringern kann:

  • Verlangsamung der chemischen Reaktion in der Lithium-Ionen-Batterie
    Verringerung der tatsächlichen Ladekapazität.
  • Die Batterie kann weniger Energie speichern bei Kälte.
  • Verringerte Ladeeffizienz im Winter
  • Erhöhter Energieverbrauch bei zum Beispiel Fahrten im Schnee

Um eine Verringerung der E-Bike Akku Reichweite bei Frost möglichst gering zu halten, ist es ratsam, den E-Bike Akku vor einer Fahrt aufzuwärmen beziehungsweise das Fahrrad bei moderaten Temperaturen zu lagern. Den Herstellerangaben entsprechend korrekte Ladezyklen tragen ebenfalls zu einer verbesserten Reichweite hinzu.

Carver Fahrrad, Strict-E, Schnee, Cockpit, Lenker, Bosch Motor

E-Bike Akku überwintern - Mit diesen Tipps gelingt die Lagerung deines E-Bike Akkus über den Winter

Bei der Lagerung deines E-Bike Akkus kannst du im Winter einiges falsch machen und so die Lebensdauer und Funktionalität deines Akkus maßgeblich verschlechtern. Mit unseren Tipps zu diesem Thema gelingt es dir allerdings problemlos, deinen E-Bike Akku ohne Probleme über den Winter zu bringen.

Wo sollte ein E-Bike Akku bei Frost gelagert werden?

Um die Leistungsfähigkeit und Lebensdauer eines E-Bike Akkus bestmöglich zu erhalten, sollte man die E-Bike Batterie bei Frost unbedingt korrekt lagern. Im folgenden Abschnitt geben wir dir zahlreiche Tipps und Empfehlungen zur E-Bike Akku Winter Lagerung:

  • Hohe Temperaturschwankungen sind nicht sinnvoll. Achte darauf die Temperaturunterschiede beim Lagern des E-Bike Akkus so gering wie möglich zu halten, damit die Bildung von Kondensationsflüssigkeit und somit auch Korrosion verhindert wird. Generell sollte der Akku in einem Raum mit geringer Luftfeuchtigkeit gelagert werden.
  • Vollständig geladene oder entladene Akkus altern bei Kälte schneller. Es empfiehlt sich ein Ladeniveau von 30-60%.
  • E-Bike Akkus sollten im besten Fall bei Temperaturen zwischen 10° und 20° gelagert werden.
  • Eine Neopren-Hülle beziehungsweise ein Isolationsgefäß für die Batterie kann helfen, das Temperaturniveau konstant zu halten.
  • Lagere deinen E-Bike Akku unbedingt an einem trockenen Ort.
  • Das Laden eines Akkus bei extrem niedrigen Temperaturen ist nicht zu empfehlen.
  • Der E-Bike Akku sollte sauber und trocken gelagert werden.
  • Lagere deinen Akku entfernt von entflammbaren Materialien.

Die meisten E-Bike Akkus bestehen aus Lithium-Ionen-Batterien, dennoch können die Spezifikationen der einzelnen Hersteller variieren. Bitte achte daher immer auf die Herstellerangaben zur optimalen Lagerung und Handhabung deines E-Bike Akkus.

Sollte ich meinen E-Bike Akku im Winter im vollen oder leeren Zustand einlagern?

Deinen E-Bike Akku solltest du im Winter nicht im vollständig aufgeladenen oder entladenen Zustand lagern. Für eine optimale Lagerung empfiehlt sich ein Ladezustand zwischen 30% und 60%. Die Gründe dafür lauten wie folgt:

  • Dieser Akkustand ist ausreichend für kurze und spontane Fahrten.
  • Bei diesem Akkustand ist die Belastung der Batteriezellen am geringsten. So nimmt dein Akku keinen Schaden.
  • E-Bike Akkus entladen sich mit der Zeit selbst. Bei diesem Akkustand hast du ausreichend Puffer, um eine Tiefentladung zu vermeiden. Zudem nimmt die Geschwindigkeit der Selbstentladung bei diesem Akkustand deutlich ab.

Es empfiehlt sich, den Akkustand während der Einlagerung im Winter regelmäßig zu überprüfen.

Was schadet einem E-Bike Akku bei kalten Temperaturen im Winter?

Bei einer inkorrekten Nutzung oder Lagerung der E-Bike Batterie im Winter kann sie erheblichen Schaden nehmen. Hier findest du einige die häufigsten Fehler in Bezug auf E-Bike Akkus im Winter:

  • Lagerung des E-Bike Akkus bei Temperaturen unter 10°
  • Lagerung der E-Bike Batterie im vollständig geladenen oder ungeladenen Zustand
  • Schnelle Temperaturwechsel (z.B. aus dem 20° warmen Haus direkt nach draußen bei Minusgraden)
  • Ladung des E-Bike Akkus bei sehr kalten Temperaturen
Zurück zum Blog